soul-stew




  Startseite
    Record Covers
    SHOPPING
    Web X.0
    At the Movies
    Music
    Film
    Politics
    Kunst(aha!)
    Soul Music Events
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt
  Abonnieren
 


 
Freunde
    - mehr Freunde


Links
  
  Blogbuzzter
  Art Blogger!
  Germans under Cover
  Fünf Filmfreunde
  Soul Stew Radio!


Letztes Feedback
   3.10.15 06:26
    http://www.godisneyshutt
   3.10.15 06:26
    http://www.godisneyshutt
   3.10.15 06:27
    http://www.slpa.lk/Gates
   3.10.15 06:27
    http://www.connectade.co
   3.10.15 06:28
    http://www.pdsgaming.com
   3.10.15 06:28
    http://www.boatmichigan.


re:publica 12

http://myblog.de/soul-stew

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Do The Hamburg Shuffle – in a K-Tel Stylee

Sonnabend war's soweit.“100“ DJs für je 4 Minuten – it’s shuffle Time im Hafenklang. Und ich war dabei. Doch was macht man in der Zeit: 240 Sekunden, eine Fünfzehntelstunde? Noch dazu als Soul DJ ohne die nötigen Skillz um 140 Songs live zusammen zu mischen? „Spiel’ doch einfach ein 4-Minuten Song und gut is’“ rät mir Jan "Mr. Hafenklang", Bruder im Geiste und erfahrener, da schon das letzte Mal dabei. Er nahm damals Sylvias „Sweet Stuff“ mit. Ist toll - kann man machen - klingt so:

 

Aber – nee, wie soll man den einen(!) Song aus der Sammlung  aussuchen? Soviel Zeit habe ich nicht! Und dann – welchen Stil? Northern, Modern, Disco oder gar ein bisschen Punk? Heureka!! Alles zusammen – nur Hits, Hits, Hits. Also dann doch auf den letzten Drücker schnell ein paar schöne Songs ausgewählt und per Garageband zusammengeklebt. KLICK HERE:

Komisch: während der eigenen 4 Minuten steht man ziemlich untätig 'rum: Kein Plattengrabbeln für den nächsten Song, kein Vorhören, kein "cool -einen-Kopfhörer-am-Ohr-nächsten-Song-vorcuen"- Gehabe. Nur abwarten und Bier trinken. 

Vor mir lief ein Stück aus dem Goblin-Album  von „Tyler, The Creator“ aus diesem Jahr und nach mir Paul Hardcastle mit „Neunzehn“. Zum ersten Mal getanzt wurde allerdings zur Münchener Freiheit und „Ohne Dich Schlaf' Ich Heut Nacht Nicht Ein“ – junge Leute halt.. ;-)

Ach ja, Jan hat diesmal die Coverversion der B.A. Baracus Band von LL Cool Js „Mama said knock you out“ gespielt – natürlich auch toll!

 

Fazit: Sehr gelungener Abend und lustiger Stilmix. Unterhaltsamer als einen Abend lang nur einem Micro-Segment zu lauschen.

Shout outs to Norman und Sebastian für Idee und Umsetzung (ja, dieses ist eine Bewerbung....)

30.5.11 14:42
 
Letzte Einträge: Neues Blog / Neuer Blog


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung